Auf dem Fahrrad ist das Leben einfach herrlich

Zwischen allen Orten auf Fanø (Nordby, Fanø Bad, Rindby Strand und Sønderho) gibt es Fahrradwege, auf denen man sicher und ungestört radeln kann. Da die Insel nur ungefähr 15 km lang und höchstens 5 km breit ist, sind die Abstände kurz. Das Fahrrad ist das ideale Transportmittel, um die Insel zu entdecken.

 

Die kleinen Wege auf Fanø führen nur wenig Verkehr und sind daher sehr gut zum Radfahren geeignet. Dies gilt auch für den Strand. Nahe des Wassers ist der Sand oft sehr weich und man kann nur schwer darauf fahren. Aber nahe der Dünen ist der Sand hart und genauso angenehm zu befahren, wie ein Fahrradweg.  Der Strand ist perfekt zum Radfahren.

 

 

Mitten auf der Insel findet man eine Reihe Feld- und Waldwege, auf denen man ebenfalls gerne radeln darf. Die Qualität der Wege ist sehr unterschiedlich. Einige sind wirklich gut, um darauf zu fahren, andere sind uneben oder mit losem Sand bedeckt.
Fragen Sie bei VisitFanø nach, wo Sie auch eine Erlebniskarte kaufen können, welche unter anderem die verschiedenen Radrouten zeigt.

Auf der Radfahrkarte sind auch eine Reihe an Bergen eingezeichnet, z.B. der Pælebjerg und Kikkebjerg. Die Namen täuschen jedoch ein wenig, es handelt sich um Dünen, welche zwischen 15 und 20 m hoch sind. Als Radfahrer hat man keine Hügel, auf denen man beschleunigen muss. Dagegen kann der Wind zwischenzeitlich eine Herausforderung darstellen, besonders wenn man am Strand fährt.

Trotz Fanøs bescheidener Größe zeigt sich eine große Variation an Landschaften.
So kann man sowohl Dünen und Strand, die Landschaft des Wattenmeeres, Dünenheide als auch Dünenplantagen auf einer Tagestour erleben.

Fahrradrouten auf Fanø

Es wurden 4 Broschüren mit Vorschlägen für Fahrradtouren auf Fanø herausgegeben. Jede Broschüre beinhaltet eine Karte, eine Routenbeschreibung nicht zuletzt eine Beschreibung von dem, was man unterwegs erleben kann. Man kann die Karte und die Beschreibung entweder unter www.visitfanoe.dk downloaden oder im Fanø Touristbüro kaufe. Sie kosten 5 Kr. pro Stück.

Route 1: Welterbe Wattenmeer. Die Route ist 42 km lang. Auf dieser Tour kommt man auf der ganzen Insel herum und erlebt einigen von den charakteristischsten Landschaften, die Fanø und das Meer um Fanø herum zum Nationalpark und Welterbe gemacht haben.

 

 

 

Route 2: Der Atlantikwall. Die Route ist 26 km lang. Auf dieser Tour wird man zu einer Reihe der wichtigsten Bunkeranlangen, die im 2. Weltkrieg erbaut wurden, geführt.

Route 3: Panoramaroute 404 ist die einzige Route, die mit Schildern markiert ist. Die Route ist 26 km lang und macht es möglich einige der besten Aussichtspunkte und Landschaften auf der nördlichen Hälfte von Fanø zu erleben.

Route 4: ”Big Five”. Die Route ist 37 lm lang und man wird zu den 5 Aussichtspunkten gebracht, die 5 großen Berg bilden.

Route 5: Die Mountain Bike Strecke ist 7 km lang und liegt hübsch und auf der westlichen Seite von der Fanø Klitplantage (Dünenplantage).

 

Weltnaturerbe Wattenmeer

Download hier:

Der Atlantik Wall

Download hier:

Panoramarute 404

Download hier:

The Big Five

Download hier:

Mountain Bike

Download hier:

Instagram #fanøbybike